Was ist Dyspareunie

Klitorisriss – Symptome, Ursachen & Behandlung

Der Klitorisriss ist ein Riss während der Geburt im Bereich der Klitoris. Diese Verletzung geht oft mit starken Schmerzen und Blutungen einher.

Klitorisriss Symptome & Ursachen

Symptome: Im Zuge einer Geburt kann es zu einem Klitorisriss kommen. Ein Klitorisriss zeigt sich häufig, in dem es zu starken Blutungen kommt. Auch kommt es zu starken Schmerzen.

Ursachen: Ein Klitorisriss tritt im Zuge einer schellen oder spontanen Geburt auf. Dabei kommt es zu einer Überdehnung des Gewebes. Je nach Tiefe des Risses wird die Wunde genäht. Auch kann es zu einem Klitorisriss kommen, wenn bei vorangegangenen Geburten es schon einmal zu Klitorisriss gekommen ist.

Symptome:

  • Schmerzen: Diese können während und nach der Geburt persistieren und beim Wasserlassen, Sitzen oder sexuellen Aktivitäten verstärkt sein.
  • Blutungen: Blutungen sind ein häufiges Symptom und können in verschiedenen Intensitäten auftreten.
  • Schwellungen: Der verletzte Bereich kann geschwollen und überempfindlich sein.
  • Mögliche Infektion: Eine Infektion ist an Zeichen wie Rötungen, zusätzlichen Schmerzen oder eventuell eitrigem Ausfluss erkennbar.

Ursachen:

  • Schnelle Geburt: Ein zu schneller Geburtsverlauf kann das Gewebe überbeanspruchen.
  • Größe des Neugeborenen: Ein besonders großes Kind oder eine ungünstige Lage kann die Wahrscheinlichkeit von Rissen erhöhen.
  • Vorherige Verletzungen: Frühere Risse oder andere Verletzungen im Bereich der Klitoris können das Risiko für weitere Verletzungen erhöhen.
  • Verwendung von Geburtshilfen: Manchmal kann der Einsatz von Geburtshilfen, wie Zangen oder Saugglocken, das Verletzungsrisiko erhöhen.
Klitorisriss Heilung

Klitorisriss Heilung

Meist heilt eine Klitorisriss von selbst. Oft ist es während des Klitorissriss sich von einer Hebamme oder Arzt betreuen zu lassen, um die Heilung der Wunde zu begleiten.

  • Selbstpflege: Ausreichende Hygiene und sanfte Pflege des verletzten Bereichs sind entscheidend.
  • Schmerzmanagement: Schmerzmittel können erforderlich sein, um das Unbehagen zu lindern.
  • Vermeidung von Belastungen: Es ist empfehlenswert, körperliche Aktivitäten oder sexuelle Aktivitäten zu vermeiden, bis die Heilung weit fortgeschritten ist.
Klitorisriss Behandlung

Klitorisriss Behandlung

In der Regel wird der Klitorisriss noch während der Geburt behandelt. Schon bei der Geburt werden Risse von den Ärzten genäht. Im Nachgang hilft das Kühlen des Risses mit einem Kühl-Pack oder kühlenden Tüchern.

  • Nähen der Wunde: Kleinere Risse können manchmal ohne Nähen heilen, während größere Verletzungen genäht werden müssen.
  • Kühlung: Wie bereits erwähnt, kann das Kühlen des Bereichs initial zur Linderung von Schmerzen und Reduktion der Schwellung beitragen.
  • Antibiotika: In einigen Fällen können Antibiotika notwendig sein, um einer Infektion vorzubeugen oder eine bestehende zu behandeln.
  • Psychologische Unterstützung: Ein Klitorisriss kann auch emotional belastend sein, daher kann psychologische Unterstützung oder eine Gesprächstherapie hilfreich sein.
  • Physiotherapie: In manchen Fällen kann eine Beckenbodenphysiotherapie dazu beitragen, das Gebiet zu stärken und die Heilung zu unterstützen.
Prävention von Klitorisrissen

Prävention von Klitorisrissen

  • Geburtsvorbereitung: Kurse zur Geburtsvorbereitung, die Techniken zur Vermeidung von Verletzungen umfassen, können das Risiko für Klitorisrisse reduzieren.
  • Perinealmassage: Regelmäßige Perinealmassagen in den Wochen vor der Geburt können das Gewebe elastischer machen und die Dehnbarkeit verbessern.
  • Kontrolliertes Pressen: Unter Anleitung einer Hebamme oder eines Geburtshelfers das Pressen während der Geburt kontrollieren, um die Belastung des perinealen Gewebes zu minimieren.

Früherkennung und Sofortmaßnahmen

  • Sofortige Bewertung: Unmittelbare medizinische Bewertung nach der Geburt, um das Ausmaß der Verletzung zu bestimmen.
  • Erste Hilfe: Anwendung von Eispackungen sofort nach der Entbindung zur Reduktion der Schwellung und zur Schmerzlinderung, bevor medizinische Hilfe verfügbar ist.

Langfristige Folgen und Management

  • Langzeitfolgen: Klitorisrisse können zu langfristigen Sensibilitätsstörungen oder Schmerzen führen.
  • Follow-up-Besuche: Regelmäßige medizinische Nachsorge zur Überwachung der Heilung und zur frühzeitigen Erkennung von Komplikationen.
  • Sexuelle Gesundheit: Beratung in Bezug auf sexuelle Gesundheit und Funktion, da Klitorisrisse die sexuelle Erfahrung beeinträchtigen können.

Unterstützende Behandlungen und Heilungsprozess

  • Topische Behandlungen: Verwendung von topischen Steroiden oder östrogenhaltigen Cremes zur Förderung der Heilung und zur Reduzierung von Narbengewebe.
  • Alternative Schmerzbehandlung: Methoden wie Akupunktur oder TENS-Geräte (Transkutane Elektrische Nervenstimulation) können ergänzend zur Schmerzbehandlung eingesetzt werden.
  • Emotionale und psychische Unterstützung: Zugang zu Beratungsangeboten und Support-Gruppen für betroffene Frauen, um den emotionalen Heilungsprozess zu unterstützen.

Wissensvermittlung und Aufklärung

  • Aufklärung von Schwangeren: Informieren über Risiken und Symptome von Klitorisrissen als Teil der Schwangerschaftsvorbereitung.
  • Training für medizinisches Personal: Fortbildungen für Ärzte, Hebammen und Krankenpflegepersonal zur Prävention, Erkennung und Behandlung von Klitorisrissen.

Beitrag veröffentlicht

in

von

Schlagwörter: