Nachwehen wie lange

Nachwehen Dauer: Wie lange sind sie spürbar?

Viele Frauen bekommen Nachwehen nach der Geburt. Diese Nachwehen sind Kontraktionen der Gebärmutter. Sie helfen, die Gebärmutter zurückzubilden und Wunden zu verschließen.

Die Nachwehen fangen meistens ein paar Tage nach der Geburt an. Manche Mütter spüren sie sogar über Wochen. Jede Frau empfindet die Schmerzen anders. Oft dauern sie bis zu drei bis vier Tage nach der Geburt an.

Die stärksten Schmerzen sind normalerweise gleich am Anfang. Insbesondere das Stillen kann die Schmerzen schlimmer machen. Beim Stillen wird Oxytocin freigesetzt. Dieses Hormon sorgt auch für die Kontraktionen der Gebärmutter.

Schlüsselerkenntnisse:

  • Nachwehen sind Kontraktionen der Gebärmutter nach der Geburt.
  • Sie dienen der Rückbildung der Gebärmutter und dem Wundverschluss.
  • Die Intensität und Dauer der Nachwehen sind individuell unterschiedlich.
  • Nachwehen können bis zu drei bis vier Tage nach der Geburt anhalten.
  • Stillen kann die Nachwehen verstärken, da dabei Oxytocin freigesetzt wird.

Was sind Nachwehen und warum treten sie auf?

Nach der Geburt eines Babys kontrahiert die Gebärmutter stark. Das nennt man Nachwehen. Sie helfen, die Gebärmutter zurückzubilden und die Wunde schneller zu schließen. Durch die Kräfte, die dabei wirken, erreicht die Gebärmutter ihre normale Größe wieder.

Bei etwa 70 Prozent der Frauen treten Nachwehen auf. Sie beginnen, sobald die Plazenta geboren ist. Dies ist ein natürlicher Prozess, der nach der eigentlichen Geburt kommt.

Nachgeburtswehen dagegen sind wichtig, um die Plazenta auszustoßen. Nachwehen fühlen sich stark an, vor allem wenn die Mutter das Baby stillt. Sie können auch nach körperlicher Anstrengung oder bei vollem Darm auftreten.

Wie fühlen sich Nachwehen an und wie lange dauern sie?

Viele Mütter empfinden Nachwehen unterschiedlich. Einige beschreiben es als Unterleibsziehen, das sich nach vorne ausbreitet. Es fühlt sich an wie starke Menstruationsschmerzen. Diese Schmerzen hängen oft von der Frau selbst, der Geburtsanzahl und dem Babygewicht ab.

Die schlimmsten Nachwehen dauern etwa drei bis fünf Tage nach der Geburt an. Dann werden sie langsam weniger. Nach zwei Wochen bemerken die meisten Mütter nur wenig Schmerzen mehr. Das liegt daran, dass die Gebärmutter zurückgeht und weniger spürbar wird.

Die Schmerzen sollten nach acht Wochen vollständig verschwinden. Bis dahin sind Schmerzen im Wochenbett normal.

Aber, wenn die Schmerzen sehr stark sind oder sehr lange anhalten, sollte man den Arzt oder die Hebamme sehen. Sie können Tipps geben, wie man die Schmerzen lindern kann.

Fazit

Nachwehen sind normale Schmerzen nach der Geburt, die der Rückbildung der Gebärmutter helfen. Ihre Stärke und Dauer variieren bei jeder Frau. Normalerweise dauern die stärksten Schmerzen drei bis vier Tage. Meistens sind die Schmerzen nach zwei Wochen weg, wenn sich die Gebärmutter verkleinert hat.

Beim Stillen sind die Schmerzen manchmal stärker. Das liegt daran, dass der Körper dann Oxytocin ausschüttet. Man kann die Schmerzen mildern, zum Beispiel mit Wärme oder Magnesium. Bei sehr starken Schmerzen, Fieber oder anderen Symptomen, muss frau unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Alles in allem sind Nachwehen ein gutes Zeichen. Sie zeigen, dass sich der Körper nach der Geburt erholt. Es ist wichtig, auf den eigenen Körper zu hören und sich bei Bedarf ärztlich beraten zu lassen.

FAQ

Wie lange sind Nachwehen spürbar?

Die Dauer der Nachwehen variiert stark von Frau zu Frau. Meist dauern die stärksten Schmerzen drei bis vier Tage nach der Geburt. Nach ungefähr zwei Wochen sind die meisten Frauen beschwerdefrei.

Was sind Nachwehen und warum treten sie auf?

Nachwehen sind Kontraktionen, die nach der Geburt auftreten. Sie sorgen dafür, dass sich die Gebärmutter zurückbildet. Gleichzeitig fördern sie den Verschluss der Wunden an der Gebärmutter.

Wie fühlen sich Nachwehen an und wie lange dauern sie?

Viele Mütter beschreiben Nachwehen als Ziehen. Es fühlt sich an, als ob starke Periodenschmerzen auftreten. Die Schmerzen können verschieden stark und lang andauern.Normalerweise sind die stärksten Schmerzen in den ersten fünf Tagen nach der Geburt. Spätestens nach acht Wochen sind die Beschwerden vorbei.

Was ist das Fazit zu Nachwehen?

Nachwehen sind Teil des Heilungsprozesses nach der Geburt. Ihre Dauer und Intensität sind verschieden. Die Stärksten verschwinden meist nach drei bis vier Tagen. Wärme und natürliche Heilmittel können helfen.Bei starken oder anhaltenden Schmerzen, sowie Fieber, sollte man jedoch zum Arzt gehen.

Beitrag veröffentlicht

in

von

Schlagwörter: